Archive

Category Archives for "News"
3

Unsere erste MVP Summit in Redmond

2012-02-boottour-kr3Seit Carsten im Juni 2011 Most Valuable Professional für Virtual Machine geworden ist, haben wir uns auf die MVP Summit in Redmond im Februar 2012 gefreut. Eigentlich hatte ich die Sightseeing Tour geplant und eine Besichtigung des Microsoft Campus. Doch es kam anders. Im Januar erhielt ich die Nachricht, dass ich den MVP Award für Office 365 erhalten habe. So konnten wir beide die MVP Summit in Redmond besuchen.

Meine Erwartungen waren groß, doch sie reichten bei weitem nicht aus. Wer sich in einer Microsoft Technik engagiert und davon begeistert ist, für den ist die Summit Weihnachten und Geburtstag zusammen. Da ist einmal der intensive Kontakt und Austausch mit den Produktgruppen. Bei meiner kleinen Gruppe waren die MVPler, bei den Sessions, manchmal sogar in der Minderheit zu den Microsoft Mitarbeitern. Bei Carsten war die Gruppe größer, doch die Gespräche genauso tiefgehend. Und das war der zweite Punkt, der mich fasziniert hat. Das wir wirklich einen Einblick in die Visionen und Entwicklungen von Microsoft erhielten. Das ist ein großes Vertrauen, das Microsoft seinen MVP´s entgegenbringt. Ich kenne kein anderes Software Unternehmen, das so eng mit seinen externen Partnern zusammenarbeitet. Unser Feedback wird ernst genommen und ich habe den Eindruck gewonnen, wirklich auf Augenhöhe mit den einzelnen Mitarbeitern von Microsoft sprechen zu können.DSC_0176

Die Größe des Microsoft Campus war überwältigend. Das ist kein Unternehmen, sondern eine kleine Stadt mit eigener Bibliothek, Einkaufsläden, Cafe´s, Bars, Sportplätzen und sogar Bank Filialen. Die ganzen Gärten werden sorgfältig gepflegt und saubergehalten. Überall gibt es WLAN Anschluss. Das macht das Arbeiten in den gemütlichsten Umgebungen möglich. Es stehen Surface und Kinect Stationen für die technische Unterhaltung zur Verfügung. Statt der üblichen hohen Gebäude in der USA, legt die Bauvorschrift in Redmond die Grenze bei vier Stockwerken, doch viele Gebäude sind sogar flacher. Toll war die Organisation von Microsoft. Wir brauchten kein Auto, sondern konnten immer den Shuttle Service nutzen. So war es, selbst für mich, ganz einfach zwischen den verschiedenen Gebäuden von Microsoft und Bellevue, wo sich die Hotels befanden, hin und her zu pendeln. Ab und an verlor ich Landmädchen zwar den Überblick, doch es gab überall Guides, die einem auf sehr nette Art weiterhalfen.

MVP Empfang am Century LinkWomit ich nicht gerechnet habe, war das Gefühl von einer weltweiten Gemeinschaft, das sich bereits in den Tagen vor der MVP Summit einstellte. Egal wohin wir uns bewegten, wann immer wir auf andere MVP´s trafen, entstanden Gespräche. Grenzen und Nationalitäten spielten keine Rolle, egal ob Niederlande, Belgien, Irland, USA, Kanada, Slowenien, Russland, China, Frankreich, Ungarn, Brasilien, Schweden oder Italien, und diese Aufzählung ist noch lange nicht vollständig, überall entstand ein reger Austausch über Technik und Wissen. Wir Frauen sind in der Minderheit bei den MVPs, dass macht alles nochmal ein Stück lustiger. Sei es beim Aufhalten der Türen, dem höflichen Achten, dass ich immer etwas zum Essen habe oder der lustigen Diskussion über die Emanzipation in verschiedenen Ländern (nicht von mir angestoßen, sondern von den Männern). Ich habe somit auch sehr viel über das Leben in den Ländern erfahren, deren Arbeitsleben und den technischen Möglichkeiten. So gibt es in einem Land ein MVP für Windows Azure ohne, dass das Produkt dort verfügbar wäre. Lustig, oder? Etwas worin die Amerikaner wirklich einmalig sind, ist anderen das Gefühl zu geben, dass sie etwas besonderes sind. Sei es bei den vielfältigen Abendevents oder dem großen Fest am Donnerstag Abend auf dem Century Link Field. Die ganze Woche ist für mich eine unvergessliche Erfahrung gewesen. Ich hoffe, dass ich noch länger die Gelegenheit habe an der MVP Summit teilzunehmen. Die Auszeichnung eines MVP´s erfolgt jedes Jahr neu. Sie hängt von dem Wissen, der Passion und dem ehrenamtlichen Engagement der Person für ein Microsoft Produkt ab.

DSC_0072

MVPler und ein CLIPler bei ihrem Ausflug in Seattle. Es gab sogar einen regenfreien Tag, wo wir die Aussicht auf de Berge rund um Seattle genießen konnten. Es gab sogar ein paar Dänen, die zum Snowboarden in die Berge fuhren. Na ja, dass kann ich ja auch bei uns im schönen Sauerland Smiley

Die vergangenen 3 Monate im Rachfahl Land

TECConf_thumbDie letzten drei Monate waren bei uns sehr, sehr turbulent. Zum einen war ich persönlich viel unterwegs. Da war Anfang Oktober, genauer am 4. und 5., die deutsche Partner Konferenz in Hamburg. Direkt im Anschluss fand am 6. Oktober auch in Hamburg das 2te Hyper-V Community Treffen statt. Hier hatte ich das Vergnügen einen Vortrag über die nächste Hyper-V Version in Windows 8 halten zu können.  Dann fand von 17. bis 19. Oktober die TECConf Europe in Frankfurt statt. Hier hatte ich meinen ersten englischsprachigen Vortrag mit dem Titel “Hyper-V Networking Best Practice”. In der gleichen Woche war ich dann noch drei Tage in München. Einmal zu einem Treffen mit dem Microsoft Präsident der Server und Tool Division Satya Nadela und dann noch zum Microsoft Community Day. Beides Erlebnisse, die ich nicht missen möchte. Und es ging so weiter: Ab Mitte November tourte ich mit Microsoft 3 Wochen durch Deutschland. Wir besuchten dabei sechs Großstädte, in denen ich Sprecher auf den TechDay Private Cloud gewesen bin. Und am Wochenende vom 19. November war ich dann noch auf der E2E Virtualisation Conference in London. Hier habe ich einige super interessante Leute getroffen, die ich dann kurzerhand vor die Kamera gezogen habe.

Auch auf unseren Webseiten konnten wir uns wieder um mehr Besucher erfreuen. Wir sind jetzt seit November konstant über 48.000 unique Visitors und hoffen Anfang 2012 die magische 50.000 Benutzergrenze durchstoßen zu können.

Bei uns Stand Ende Oktober die Verlängerung unserer Microsoft Partnerschaft an. Dazu mussten wir als Gold Kompetenzinhaber jedes Jahr aufs neue einen Kundenzufriedenheitsumfrage (CSAT) durchführen. Das Ergebnis der Befragung hat uns dabei glatt weg vom Hocker gehauen. Wir haben einen CSAT Wert von 200 erreicht, was in der Schule der Noten Eins entsprechen würde. Ein Dank an alle Kunden die an der Umfrage teilgenommen haben.

silver mesAuch im Microsoft Kompetenz Dschungel hat sich was getan. Zum Einen konnten wir trotz erschwerten Bedingungen die Gold Volume Licensing Kompetenz wieder erlangen und zum Anderen haben wir die neue Silber Messaging Kompetenz erhalten mit der wir unser Know how im Exchange 2010 Umfeld belegen.

Dann haben wir beschlossen unser Wissen in Schulungen mit Interessierten zu teilen. Beginnen werden wir mit dem Hyper-V Powerkurs. Seit Dezember befinden wir uns in den Vorbereitungen hierzu, damit vom 9.1 bis zum 13.1. bei uns in Hallenberg die Premiere dazu stattfindet.

MVP-Logo-CRUnd zum Schluss noch der Hammer: Seit dem 1. Januar 2012 bin ich nicht mehr der einzige Microsoft MVP in unserer Firma. Meine Frau Kerstin hat den MVPAward 2012 für Office 365 verliehen bekommen. Man was sind wir alle stolz, dass wir jetzt einen MVP in der Public Cloud und Private Cloud haben. Kerstin und ich werden nun gemeinsam, Ende Februar, auf dem MVPSummit in Redmond sein und dort unter anderem mit den Microsoft Produktgruppen zusammen kommen. Hier werden wir viel über die Strategien und zukünftigen Produkte erfahren. Leider können wir dieses Wissen nicht mit Ihnen teilen (da NDA), aber Sie können sicher sein, dass Sie bei einem Partner mit diesem Wissensvorsprung gut aufgehoben sind.

Die Deutsche Partnerkonferenz von Microsoft in Hamburg

Microsoft-ShootingVon dem 04.-05.10.2011 fand die Deutsche Partnerkonferenz von Microsoft im schönen Hamburg statt. Für uns ein Anlass mal wieder ausgiebig mit Microsoft Mitarbeitern und Microsoft Partner über die zukünftigen Techniken zu diskutieren. Über einige Eckdaten haben wir uns sehr gefreut. So gehören wir mit unserer Gold Kompetenz Virtualisierung, zu den 700 Partner in Deutschland, die eine Gold Kompetenz in einer Microsoft Technologie vorweisen können. Insgesamt hat Microsoft ca. 34.000 Partner in Deutschland. Bei der Privat Cloud stellen wir den einzigen deutschsprachigen MVPler (Microsoft Most Valued Professional), von denen es weltweit zu dieser Technologie nur 65 Stück gibt. In der Public Cloud sind wir seit den Anfängen 2009 mit dabei und gehören zu den Top Ten Partnern. Gerade was den Mittelstand betrifft, weisen wir in diesem Umfeld, die meisten Kunden aus. Damit haben wir eine Vielzahl von Erfahrungen sammeln können, von denen unsere Kunden heute profitieren.

Mal etwas ganz anderes war unser Fotoshooting Termin mit Microsoft. Eine Visagistin, ein Fotograf und jeden Menge “Lauf”-einlagen gab es, bis die Fotos in Ordnung waren. Eines davon sehen Sie in diesem Beitrag, nett oder? Natürlich haben wir auch die Gelegenheit genutzt und konnten ein Interview mit Michael Kranawetter, Chief Security Advisor bei Microsoft, führen. Mich hat es sehr gefreut, mal über all die sicherheitstechnischen Fragen zum Thema IT und Cloud Computing zu sprechen. Mit dem neuen, kommenden Windows 2008 Serverbetriebssystem, werden wir für unsere Kunden tolle Lösungen bieten können, vor Allem was das Thema Virtualisierung betrifft. Schauen Sie doch mal vorbei auf unseren Blogs, dort finden Sie viele kostenlose Informationen zu:

Privat Cloud mit dem Hyper-V-Server

Public Cloud mit Office 365

Hilfe bei der Lizenzierung von Microsoft Software

Unser Videoportal mit Interviews und Tutorials

Die letzten 3 Monate im Rachfahl Land

Es ist mal wieder Zeit, etwas über die letzten Monate zu posten. Was machen wir und wo stehen wir.

Letzte Woche war die Microsoft Partnerkonferenz in Hamburg. Super Veranstaltung zum Networken und wir haben auch wieder viele nette Leute kennengelernt. Was aber noch wichtiger ist, wir liegen mit unseren Schwerpunkten Public und Private Cloud genau im Trend. Schön, dass unsere Investitionen in diese Bereiche Früchte tragen.

Woran wir das sehen? An den Zugriffszahlen auf unsere Blogs! Im Juni habe hier ich noch gepostet, das wir uns der stolzen Zahl von 30.000 Unique Visitors pro Monat nähern. Letzte Woche waren es bereits um die 40.500 pro Monat. Das ist eine Steigerung von 25% in drei Monaten.

MCTS(rgb)_1403Auch an der Prüfungsfront hat sich was getan. Wir laufen in die nächsten Runden unseres Zertifizierungsmarathons ein. Jan Kappen und Carsten Rachfahl haben mit der Prüfung 70-664 TS: Microsoft Lync Server 2010, Configuring begonnen. Weitere sind diese Jahr noch geplant.

Und wir sind fleißig am Podcasten. Mittlerweile haben wir 36 Podcasts “in the air” (15 x Himmlische-IT, 13x Microsoft Virtualisierungs Podcast und 8x Fit-in-Lizenzen). Auch bei den Videointerviews ist einiges in Planung und zwar auf allen drei Blogs.

Und jetzt noch was Persönliches: Heute ist Steve Jobs gestorben. Etwas was mich sehr getroffen hat. Steve Jobs hat mein berufliches Leben stark beeinflusst. Ob es nun mein zweiter Computer war, der Apple IIe oder die 4 Generationen iPhones, die ich hatte. Ich habe ein iPad und ein Macbook Pro. Warum als Microsoft Fan und MVP soviel Apple Produkte? Ganz einfach und pragmatisch: weil sie top sind und man merkt, dass dahinter die Philosophie steckt, etwas Besonderes zu erschaffen. Ich glaube, dass in diese Haltung bei Apple viel von Steve Jobs eingeflossen ist. Ich hoffe sehr, dass Apple diesen “Spirit” beibehalten kann. Persönlich wird mir der Stil von Steve Jobs in den Apple Keynotes sehr fehlen und vor allem sein “one last Thing”. Für mich hat heute die IT-Industrie einen großen Visionär verloren.

1

Ich und mein MacBook Air

2011-08-25-kerstin-macbook-airAls ich gestern mein Video zu SharePoint Online gedreht habe und darauf wartete, dass Camtasia es rendert (immerhin war es halb zwei am Morgen, also eigentlich heute), schaute ich nochmal in mein Twitter Account. Steven Jobs tritt zurück als CEO von Apple, da musste ich glatt nochmal Carsten wecken. Aus Spaß hatte ich nach dem ersten Tag mit meinem neuen MacBook Air eine kleine Liebeserklärung geschrieben, nur für meine Familie, weil ich so happy war endlich einen Mac zu haben. In Anbetracht, dass für mich mit den Rücktritten von Bill Gates und Steven Jobs eine spannende Ära für die IT zu Ende geht, möchte ich diese sehr persönliche Erklärung als Blog schreiben.

 

Continue reading

Cloud Computing mit Microsoft

Cloud-Accelerate-Logo-mit-TransparenzVon März bis April 2011 hat IDC 235 Anwenderunternehmen in Deutschland mit mehr als 250 Mitarbeiter und 100 PC-Arbeitsplätzen zum Thema “Transformation der Unternehmens-IT auf dem Weg in die Cloud” befragt. Für die Unternehmen ist Cloud Computing ein wichtiges Thema und keine leere Worthülse. Eine differenziertere Betrachtung zeigt, wo die Herausforderungen in Zukunft liegen werden.

  1. Die IT stellt einen wichtigen strategischen Faktor für Unternehmen da, um sich im Wettbewerb zu behaupten
  2. Ein hoher Zeitaufwand entsteht durch die Kaufentscheidung, die Implementierung der System und die Einführung in das Unternehmen.
  3. Die IT-Investitionen haben weitreichende finanzielle, zeitliche und langfristige Konsequenzen, was die Entscheidung entsprechend erschwert
  4. Heterogenität in den Systeme, historisch lange gewachsene Strukturen, stellen ein zusätzliches Hemmnis da
  5. Durch das Ausscheiden der “ersten” Generation von IT-Fachkräften entstehen gravierende Wissenslücken in der IT des Unternehmens
  6. Fachkräfte mit Know-How für alle IT-Herausforderungen eines Unternehmens fehlen oder sind kostenintensive, weil es nicht mehr eine Person gibt, die alle Bereiche abdecken kann.

Die Auswirkungen ab Punkt 4 machen auch vor uns als Systemhaus keinen Halt. Im Markt wird das deutlich durch den Zukauf großer Systemhäuser von kleineren IT-Unternehmen, um so die Technologie weiterhin aus einer Hand anbieten zu können. Aus diesem Grund denken wir, dass der Trend zum Cloud Computing anhalten wird und eine wichtige Rolle für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens darstellt. Aber nicht immer ist die Public Cloud, betrieben von den Herstellern der Softwarelösungen selbst oder Drittanbietern, für ein Unternehmen die richtige Lösung. Es gibt drei wesentliche Faktoren, die entscheidend dafür sind, ob ein Unternehmen überhaupt Cloud Reif ist:

  1. Eine Standardisierung in der IT
  2. Eine Konsolidierung der IT-Umgebung (im Sinne von der Zusammenführung einzelner Insellösungen)
  3. Die Virtualisierung

Letzteres ist die Basistechnologie für die Public, genauso wie für die Privat Cloud. In all diesen Bereichen bietet Microsoft Lösungen an, die miteinander kombiniert werden können. Wir haben uns auf diese Bereiche spezialisiert und Carsten Rachfahl ist momentan der einzige deutschsprachige MVPler (Most valuable Professional) für Virtual Machine von Microsoft. Vor allem wenn Unternehmen darüber nachdenken eine Privat Cloud in ihrem Unternehmen aufzubauen, ist das Management dieser Umgebung ein wichtiger Punkt. Aus den Bedürfnissen, die eigenen IT-Umgebungen effizient zu managen hat Microsoft einen Software entwickelt, die nicht nur die eigenen Lösungen berücksichtigt, sondern auch die der Konkurrenz: System Center Virtual Machine Manager. Vom Stellenwert gleichwertig ist die Hardware auf denen eine solche Privat Cloud läuft. Hier setzen wir auf die Systeme des Herstellers NetApp, schauen Sie gleich mal vorbei und sehen Sie sich den Bericht an zum Thema: Holen Sie das Beste aus ihrer Cloud.

Hier der Link zu der Studie von IDC:

Cloud Computing in Deutschland 2011

1

Auszeichnung für 10 Jahre Unterstützung der SOS-Kinderdörfer

2011-06-29-SOS_kleinVor zehn Jahren haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie wir als kleines Unternehmen einen dauerhaften sozialen Beitrag für die Gesellschaft leisten können. Wir entschieden uns für die SOS-Kinderdörfer. Kinder sind für uns die Zukunft eines Landes. Sie leiden als schwächstes Glied in der Kette, am meisten unter den Zuständen eines Landes. Ihre Ausbildung, ihre Erziehung, ihre Wertvorstellungen sind es, die langfristig gesehen maßgeblich zu der Entwicklung eines Landes beitragen. Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung von Kinder ist die Geborgenheit und der Schutz von der Familie.

Nicht nur in den Entwicklungsländern, sondern auch in vielen europäischen Ländern sind Familien gefährdet und brauchen Unterstützung. Das Konzept der SOS-Kinderdörfer ist langfristig ausgelegt. Ursprünglich gibt es die SOS-Kinderdorfmütter, einheimische Frauen, die bis zu acht Kinder großziehen und in einem Dorf zusammenleben. Die Kinder sind verwaist, oft traumatisiert und manchmal von den leiblichen Eltern ausgesetzt, weil diese nicht in der Lage sind, die Kinder großzuziehen. Viele Kinder erfahren hier oft das erste Mal Liebe, Geborgenheit, Schutz und Hoffnung, ohne das Sie entwurzelt werden von ihrer Kultur und ihrem Land. Neu war für uns vor zehn Jahren, dass SOS-Kinderdörfer auch weiterführende Schulen betreibt, wo Jugendliche eine Ausbildung machen können. Genauso gibt es heute in vielen Dörfern Familiencentren, die den Familie außerhalb des Kinderdorfes als Anlaufstelle dienen. Durch diese Nachbarschaftshilfe, unterstützen die SOS-Kinderdörfer die Familien in der Umgebung, so dass diese ihre Kinder großziehen können.

Uns gefiel das Konzept so gut, weil es den Grundstein legt für die Selbsthilfe eines Landes. Nur von innen heraus kann sich ein Land verändern und entwickeln. Deshalb ist es so wichtig, dass im Mittelpunkt der Hilfe für ein Land, die Menschen stehen, mit ihrer Kultur, Lebensauffassung, Religion und Tradition. Ein Mensch der sich selber helfen, die Verantwortung für sein Leben tragen kann, behält seinen Stolz, Würde und die Selbstachtung. Bedürftige Menschen brauchen keine Almosen, sondern eine Chance wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Das möchten wir weiterhin unterstützen und danken an dieser Stelle auch Ihnen, unseren Kunden, ohne die ein solches Engagement für uns nicht möglich wäre.

SOS-Kinderdörfer

Was ist den jetzt schon wieder los

Normal dauert es immer 3 bis 4 Monate, bis ich berichte, was bei uns so los war. Ich will diese Regel heute mal brechen und einen Zwischenstatus geben. Warum?

clip_image001Zu allererst ich bin personlich total aus dem Häuschen, weil ich von Microsoft dem MVP Award im Bereich Virtual Machine verliehen bekommen habe. Damit gehöre ich nun zu den weltweit ca. 70 Microsoft MVPs aus dem Bereich Private Cloud. Für mich eine echte Ehre!

clip_image002Dann waren wir an der Ausbildungsfront auch nicht untätig: Nils Kappen hat seinen “TS 70-671: Volume Licensing Spezialist, Small und Medium Organisations nachgelegt” (damit haben wir jetzt acht Volume Licensing Spezialisten). Felix Leber und Daniel Althaus haben die Prüfung “TS 70-662: Microsoft Exchange Server 2010, Configuring” bestanden und sind damit zum “MCITP Enterprise Messaging Administrator 2010” geworden.

Und wir habe die Hyper-V Community ins Leben gerufen. Am 30.6. fand in Neu Isenburg das erste Treffen statt. Wir waren ein kleiner feiner Kreis von 12 Teilnehmen, denen das aber so viel Spaß gemacht hat, das der nächste Termin schon in Planung ist. Auf der Hyper-V Community Seite gibt es bald mehr Informationen dazu.

Video: Lernen Sie uns kennen

2011-05-30-Rachfahl-Lernen-sie-uns-kennen-playLesen Sie gerne einen Absatz darüber, wie toll unser Unternehmen ist? Ich finde so etwas langweilig und außerdem hört sich das bei jedem IT-Unternehmen schon fast gleich an. “Vertrauen”, “Partner” und “Innovativ”, sind die Worte auf die Sie da am häufigsten treffen. Wir möchten heute mal einen anderen Weg gehen. Lernen Sie uns kennen. In einem kurzen Video, stellen wir ihnen vor, was wir machen und wo Sie uns besser kennenlernen können. Schauen Sie doch einfach mal rein

Was war bei uns so los die letzten drei Monate?

Ja es sind schon wieder drei Monate (und 20 Tage) her seit dem ich zuletzt gepostet habe, was alles bei uns so los war. Und es war eine Menge los. Aber der Reihe nach:

Zuerst etwas über unsere Besucherstatistiken auf die wir sehr stolz sind: die Zahl der monatlichen “eindeutigen Besucher” auf unseren Websites nähert sich so langsam den 30.000 Tausend (im Mai waren es ca. 29.500).

Wir sind fleißig weiter am Podcasten. Hier sind es mitlerweile 26 Folgen (11 Folgen des Himmlische-IT Podcasts, 8 Folgen vom Microsoft Virtualisierungs Podcasts und 7 Folgen des Fit-in-Lizenzen Podcasts). Zusätzlich zum Audio haben wir auch unsere Leidenschaft für das Medium Video, speziell Videointerviews entdeckt. Hier bringen wir es seit März immerhin schon auf stattliche 18 Videointerview. Es macht uns einen riesen Spass die Meinungen unserer Gesprächspartner für euch einzufangen. Viele der Interviews, die wir auf speziellen Veranstaltungen geführt haben, findet ihr weiter unten erwähnt. Alle anderen findet ihr hier  (Videointerview zur Private Cloud mit Michael Korp, Videointerview mit Thomas Schenk zu Windows Intune , Videointerview mit Hans Vredevoort zu Hyper-V und vieles Mehr, Videointerview mit Wolfgang Brehm: “Partner in die Cloud” und  Videointerview zu Windows Intune–Was ist das? )

MCITP_enterprise_messaging_administratorUnd was ist mit der Weiterbildung? Ja auch hier haben wir wieder etwas vorzuweisen: und zwar drei weitere MCITP Titel: Jan Kappen, Nils Kappen und Carsten Rachfahl haben den MCITP Enterprise Messaging Administrator 2010 erhalten. Herzlichen Glückwunsch. Damit erfüllen wir schon jetzt die Voraussetzung der im Oktober 2011 kommenden Microsoft Kompetenz Messaging.

Und dann waren da noch die Events. Alles begann Ende Februar mit dem Microsoft TechDay Online Virtualisierung. Alle Vorträge stehen immer noch zum Anschauen bereit. Wir hatten als Sponsor die Möglichkeit ein Video dafür bereitzustellen, was wir dann auch mit unserm ersten Videointerview “Tauchen Sie ein  in die faszinierende Welt der Virtualisierung” gerne getan haben.

Continue reading